Rote Beete mit Kresse-Öl und Kräuter-Salat

Leute, es ist Frühling! Genießt das Wetter, die frischen Erdbeeren, den Spargel, die frischen Kräuter, alles gibt es jetzt in hervorragender Qualität und man kann so viel damit machen! Dazu kann man draußen sitzen, schlürft beim Essen an einem frischen Rosé und fragt sich, warum es diesen Winter eigentlich überhaupt gibt. Oder man hat ihn schon komplett vergessen. Hier ein Salat/Vorspeisenvorschlag, bei dem man vor Frische gar nicht mehr weiß, wie einem geschieht…

Im Frühling wird dieses Werkzeug benötigt:

  • ein Topf
  • ein Mörser
  • ein kleiner Löffel
  • ein Schraubverschlußglas
  • Messer & Brett
  • 2 Teller zum Anrichten

Es wird diese frühlingsfrische Ware gebraucht (für 2 Portionen als Vorspeise):

  • für die Rote Beete
    • 1 rote (oder gelbe) Beete
    • ca. 80g Feta
    • 2 EL Walnußessig
    • 2 EL sehr gutes, durchaus scharfes Olivenöl
  • für das Kresse-Öl
    • ca. 15g frische Kresse
    • 4 EL sehr gutes, durchaus scharfes Olivenöl
    • Fleur de Sel
  • für den Salat
    • 4 frische Spinatblätter
    • 1 Bund Sauerampfer
    • 4 Blätter Radicchio
    • 1 handvoll Rucola Blätter
    • 1 handvoll Bärlauch
    • 2 EL frische Kresse
  • für die Salatsauce
    • 3 EL sehr gutes, mildes Olivenöl
    • 1 EL Walnußöl
    • 2 EL Apfel- oder Cidre-Essig
    • 1 EL weißer Balsamico im Eichenfaß gelagert (schmeckt etwas rauchig)
    • 1 TL Früchtesenf Birne
    • etwas Fleur de Sel

Zunächst kochen wir die rote Beete für ca. 15 Minuten in Wasser, danach abkühlen lassen. Währenddessen zermörsern wir die Kresse mit etwas Fleur de Sel und 2 EL gutem Olivenöl, so fein, das wirklich keine Stiele mehr da sind. Das Kresse-Öl mit weiteren 2 EL Olivenöl vermengen und für ca. 4 Stunden ziehen lassen.

Alle Zutaten für die Salatsauce in das Schraubverschlussglas und per Schütteln vermengen. Anschließend von der Roten Beete je Portion 3-5 feine Scheiben abschneiden und auf dem Teller anrichten und den Feta darüber verteilen. Das Kresse-Öl darüber träufeln und mit jeweils 1 EL Walnußessig und gutem Olivenöl besprenkeln.

Alle Salatkräuter nach Frühlingslust klein schneiden, vermengen und mit der Salatsauce beträufeln, Kresse oben drüber streuen und das Ganze mit frischem Weißbrot und einem frischen und kühlem südfranzösischem Rosé servieren..

Advertisements

Grüner Spargel mit Kresse, Sommertrüffel und Ricotta in 7 Minuten

jaja, ich weiß – was macht der da? Sommertrüffel vor dem Sommer, Spargel vor der Spargelzeit, aber die Kresse, die habe ich selber gezogen, die ist jahreszeitenunempfindlich. Und alles zusammen schmeckt einfach nur köstlich – im Sommer wie im Frühling. Und es geht schnell. Sehr schnell.

tmp_27196-DSC_0062-495244271

Und das wird schmutzig:

  • eine Salat- oder Auflaufform
  • ein kleiner Topf
  • ein Spargelschäler
  • unser Trüffelhobel
  • Messer & Brett
  • 7 sensationelle Minuten

Und das wird verputzt:tmp_27196-DSC_00662135608369

  • 12 Stangen grüner Spargel
  • ca. 25g Sommertrüffel
  • ca. 100g fester Ricotta (gibt’s auch als „Salat“-Ricotta)
  • eine handvoll Kresse
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • Pepe e Fleur de Sel

Spargel unten abschneiden, Ende schälen und etwa 4 Minuten im Topf mit Deckel und wenig Wasser bissfest kochen, danach direkt mit kaltem Wasser abschrecken. In die Form legen, den Trüffel mit dem Trüffelhobel (den ich auch nicht habe) drüber hobeln, Ricotta in Würfel schneiden und drüber geben, pfeffern, leicht salzen. Zitronensaft und Olivenöl drüber verteilen und am Ende die Kresse oben drauf geben.

Fertig.

Wein? Frisch. Weiß. Kalt.