Ελλάδα und seine Landküche – aber fangen wir hinten an: Joghurt mit Früchten und Honig

Wer diesen Blog Desöfteren besucht mag bemerkt haben, dass die Küche, die ich liebe oft wenig spektakulär ist und  gerne auf Zutaten basiert. Kurz: Eher bodenstädig denn abgehoben oder raffiniert, um es mal positiv auszudrücken :-). Dazu passt perfekt die griechische Küche. Zitronen, Knoblauch, Olivenöl, Petersilie und Feta sind Grundzutaten einer Küche, die sich in unterschiedlicher Konstellation in verschiedenen Gerichten wiederfinden. In Kombination mit anderen guten und frischen Zutaten aber immer ein Gedicht, wenn Ihr mich fragt.
Und immer ehrlich.

Heute fange ich an, nach unserer Pfingst-Ferien-Stipvisite am östlichen Mittelmeer, eine Reihe von griechischen Rezepten aufzuschreiben. Und ganz untypisch fange ich hinten an, mit dem Nachtisch. Bei der Auflistung oben habe ich den Joghurt vergessen, gut abgetropft mit Gurke und viel Knoblauch zur alle-Essen-begleitenden-Mezze Tzaziki hergerichtet schmeckt der einfach frisch und köstlich. Aber wir haben dann ja auch noch Honig in der Region Arkadien auf der Peleponnes gekauft…..

χρειάζεστε

  • einen Teller
  • einen Teelöffel
  • Messer & Brett
επεξεργάζεται κάποιος
  • 350g griechischen Joghurt (10%)
  • 2 Aprikosen
  • 1 Pfirsich
  • eine handvoll Erdbeeren
  • … oder andere Früchte, je nach Geschmack
  • 2 TL griechischen Honig

Das Obst waschen, den Joghurt auf dem Teller anrichten, Arikosen vierteln, Pfirsiche achteln und große Erdbeeren halbieren. Den Honig auf der Oberfläche des Joghurts verteilen und mit Früchten anrichten. Dauert alles in allem 2 Minuten….

 

Advertisements

ein Sommersalat aus Gurke, Joghurt, Radicchio, Zitrone und Kräutern

Endlich einmal ein Sommertag, dachte ich gestern, was mein kulinarisches Gehirn direkt wieder zu Höchstleistungen anspornte.

20140520_190337

Kühle Frische springt uns an

So zumindest meine Meinung.

Als Vorspeise (Hauptgang folgt…) dachte ich an einen kühlen, frischen Salat, und folgendes ist dabei herausgekommen.

Wir brauchen:

  • ca. 10 Minuten
  • ein Brett
  • unser Messer
  • eine Salatschüssel

Und an Zutaten (2 Personen):

  • 150g guten Joghurt
  • eine halbe Salatgurke
  • 1/4 Radicchio oder Traviso
  • 1 Bund Dill
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 2 EL gutes (kaltgepresstes) Sonnenblumenöl
  • 2 EL Walnußessig20140520_190352
  • Pepe e Sale

So geht’s. Knoblauch schälen, fein hacken und salzen, beiseite stellen. Die Gurke längs zu etwa 3/4 einschneiden und dann in sehr dünne Scheiben schneiden. Dadurch das die eingeschnitten sind, klappen die Scheiben im Salat zusammen und die Konsistenz wird einfach schöner. Salzen und durchmischen, ein paar Minuten beiseite stellen.

In einer Salatschüssel Joghurt mit Öl und Essig sowie Zitronenschale vermischen. Den Radicchio in feine Streifen schneiden, Kräuter fein hacken. Gurke leicht ausdrücken, Knoblauch, Kräuter und Radicchio unter die Sauce mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Anschließend Salat noch bis zum servieren kalt stellen, durch die Kühle, den Hauch von Zitrone und Walnuß kommt das an heißen Tagen richtig gut!