Pak den Choi in die Pfanne: Chinesischer Senfkohl mit Cashew, Sesam und Sojasauce

Ich bin mal wieder beim Thema Modegemüse. Allerdings stammte der Fund diesmal nicht aus der Kategorie Gemüse der Woche, sondern einfach meiner Neugier, weil ich den auch Senfkohl genannten Pak Choi im Laden gesehen habe oder besser gesagt: warhgenommen, denn in irgendwelchen Rezepten und Blogs schwirtrt der ja überall herum. Jetzt also auch hier in der VolxkuecheBonn. Zugegeben – das chinesisch in meinem Titel ist irreführend, mein Senfkohl oder Pak Choi stammt nämlich nicht aus China, sondern aus Italien. Aber so ist das in einer bunten Welt, ich habe sogar in Amerika schon dort gebrautes Kölsch (ungeniessbar) getrunken und auch (allerdings gekochten) Schwarzwald Ham gesehen. Ein Hoch auf das Herkunfssiegel der EU, aber mit Amerika habe ich mich ja auch schon im letzten Beitrag befasst. Und Zutaten alleine sind ja auch nicht herkunftsgeschützt, sondern nur Produkte.

Hier geht es also um Pak Choi gebraten in Sesamöl mit gelber Karrotte, Cachewkernen, Sesam und Sojasauce. Das Ganze ergibt eine super Gemüse-Beilage, die es gestern zum Schweinebraten in Biersauce mit Kartoffelpü gab. Klingt etwas wild, aber es passte wirklich hervorragend zusammen!

tmp_16494-dsc_2036-1946913050

 

灶具 (Küchengeräte)

  • Messer & Brett
  • Sparschäler
  • eine Pfanne
  • ein Glas

成分 (Zutaten)tmp_16494-dsc_2041693196690

  • 2 kleine Pak Choi (500g)
  • 1 (gelbe) Karotte
  • 2 Zehen Knoblauch
  • eine handvoll ungesalzener Cashewkerne
  • 1 EL Sesam
  • 4 EL Sesamöl zum Braten und 2 EL für die Sauce
  • 3 EL Crema di Sojasauce (oder 3 EL Sojasauce und 1 TL Zucker)
  • Fleur de Sel

tmp_16494-dsc_2044162204896Wir legen los mit dem Pak Choi, den packen wir nämlich aus ;-). Dann den Kohl waschen, abtropfen lassen und dann unten den Strunk großzügig abschneiden. Jetzt den Kohl in drei Gruppen zerlegen, da die unterschiedlichen Teile unterschiedliche Garzeitpunkte haben: Die dicken Enden der äußeren Blätter, also die weißen Stücke, abschneiden (im Bild oben rechts) und ggf. nochmal halbieren, das Grün davon seperat längs halbieren (im Bild oben mittig). Dann die zarteren inneren Blätter samt dem weißen Strunk als Ganzes längs halbieren (im Bild oben links). Karotte schälen, einmal quer halbieren und die Stücke in Stifte mit 2x2mm Kantenlänge schneiden.

Nach dem Kohl auch den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. In einem Glas die Sojasauce (ich hatte von meinem Koreatrip aus 2015 noch mit Zucker eingedickte Sojasauce, was ich oben als Crema di Sojasauce bezeichnet habe), ggf. Zucker und 2 EL Sesamöl verrühren.

tmp_16494-dsc_2047-783250457Zur Zubereitung die Pfanne aufstellen, das Sesamöl erhitzen und zuerst die Karottenstifte für etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, dann grob gehackte Cashews, Sesam, Knoblauch und die weißen Strünke hinzugeben, 2-3 Minuten später kommen die mittleren Blätter und am Ende das zarte Grün des Kohls hinzu, das Ganze immer mal wieder durchschwenken. Nachdem die zarten grünen Blätter dazu gekommen sind, sind wir eigentlich fertig, denn die brauchen höchstens 1-2 Minuten. Am Ende die Sauce darüber geben, durchrühren und final mit Fleur de Sel salzen.

Warm servieren!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s