Oh Gott – mein Blog verkommt zur Nebensache! Egal – Spaghetti und Spargel geht immer

Ist das wirklich schon einen vollen Monat her, das ich hier meine letzte Hinterlassenschaft gepostet habe? Wow. Es ist nicht so, das ich seitdem nichts zu Essen gemacht hätte, aber eine internationale Konferenz vorzubereiten nimmt dann doch mehr Zeit weg als man am Anfang denkt …

Egal.

Es gibt Spaghetti mit grünem Spargel, Gorgonzola und San Daniele Schinken. Das geht schnell und schmeckt …

köstlich

tmp_26513-DSC_0296-1402164153

Und das braucht man zum dreckig machen:

  • einen Spaghetti-Topf samt Sieb
  • eine Pfanne
  • Messer & Brett
  • zwei tiefe Pasta-Teller

Und das braucht (für zwei) man zum reintun:

  • 7-10 Stangen grüner Spargel, möglichst dünn
  • 220g Spaghetti
  • 150g Gorgonzola, möglichst fest
  • 6-8 Scheiben San Daniele, Parma oder anderen luftgetrockneten Schinken
  • 4 Kirschtomaten
  • etwas gehackte Petersilie (oder Basilikum)
  • eine kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Sahne
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Sale

So. Dem Spargel stutzen wir zurecht, wer faul ist und das schälen sparen will kürzt auf ca. 2/3, sonst Ende ab, Schälen (und oben bei „dreckig machen“ den Spargelschäler hinzu denken). Die Pfanne aufstellen, Butter und Olivenöl hinein geben und den Spargel bei mittlerer Hitze anbraten, wer den so wie ich sehr knackig mag, macht das nur 3-4 Minuten. Währenddessen Wasser in Spaghetti-Topf, Salz rein – jaja, es soll ja 0.037 Sekunden schneller gehen, wenn wir das Salz erst wenn das Wasser kocht hinein gebt. Macht was ihr wollt, ich hab Induktion!

Spaghetti schwimmen lassen und Al Capone kochen. Währenddessen Petersilie und Knoblauch hacken, Gorgonzola würfeln, Tomaten vierteln und den Schinken auf dem breiten Tellerrand anrichten.

Kurz bevor die Spaghetti mafiös fertig sind, Tomaten, Petersile, Knoblauch und Sahne zum Spargel gebeen, durch schwenken, Spaghetti dazu, Gorgonzola-Würfel oben drauf und das ganze einmal durchrühren. Ab auf die zwei Teller verteilen und sofort verspeisen.

Dazu? Weiß. Kräftig. Vielleicht würde sogar ein Gewürztraminer tun, auf jeden Fall passt ein fruchtig-trockener Sauvignon Blanc, ein Pouilly Fumé von der Loire zum Beispiel –  sowas hatten wir.

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Oh Gott – mein Blog verkommt zur Nebensache! Egal – Spaghetti und Spargel geht immer

  1. Schöne Idee, das mit dem Gorgonzola, den habe ich ja bekanntermaßen selten auf dem Zettel. Und Du hast doch sicher die reichliche Menge an frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer vergessen zu erwähnen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s