Arbeitswochenende Konferenz-Vorbereitung: „rheinische“ Erbsensuppe für alle! (rhenish pea-soup for the local team)

Wochenenden sind ja ne tolle Sache. Man kann kochen, faulenzen, lesen, joggen, spielen…. oder man bindet sich die Organisation einer IT-Konferenz im World Conference Center Bonn ans Bein. Die FOSS4G 2016 wird also im August in Bonn stattfinden und mir neben Wochenenden und Arbeitszeit sicher auch den ein- oder anderen Abend klauen. Aber das macht ja Spaß und damit aber das Kochen nicht ganz auf der Strecke bleibt, habe ich für das vergangene Arbeitstreffen für Samstag eine richtig schöne dicke rheinische Erbsensuppe gemacht. Und da die Konferenz auf englisch sein wird, versuche ich auch erstmals das Rezept auch auf englisch zu beschreiben (s.u.).

Weekends are cool. You may cook, laze, read, run, play … or you start to organize a major IT-conference – so I did with FOSS4G 2016. and this takes you some time, but in order to have the opportunity to cook nevertheless, you may cook for your local organisation team, if you plan to do some working weekends. And that happened last weekend …. find the english recipe and „making-of“ below the german version.

Erbsen -englische Liebe in rheinischem Essen (Peas - english love in rhenish food!)

Erbsen -englische Liebe in rheinischem Essen (Peas – english love in rhenish food!)

Das Zeug wird benötigt / (needed stuff):

Zwiebeln anrösten / parch the onions

Zwiebeln anrösten / parch the onions

  • zwei große Töpfe (two big pots)
  • ein Küchensieb (a colander)
  • zwei Holzkochlöffel ( two wooden spoons)
  • eine Schüssel (one bowl)
  • Messer & Brett (your knife and a cutting board)

Diese Zutaten für ca. 10 Portionen / (ingredients for about 10 portions):

  • je 500g grüne und gelbe getrocknete Schälerbsen (500g green and yellow dried peas)
  • 5 mittelgroße Kartoffeln, mehlig kochend (5 medium sized floury boiling potatoes)
  • 750g Suppenrindfleisch mit Knochen oder 2 Beinscheiben vom Rind (750g boiling meat from beef or two slices beef-leg with bones)
  • 500g durchwachsenen Speck (500g marbled bacon)
  • 3 große Karotten (3 big carots)
  • 1 Petersilienwurzel (1 parsley root)
  • 2 Scheiben Sellerie (2 slices celery)
  • 1 Stange Porree (1 bar garden leek)
  • 2 Schalotten und 3 mittelgroße Zwiebeln (2 shalots and 3 medium sized onions)
  • 2-3 Zehen Knoblauch (2-3 garlic cloves)
  • 4 Lorbeerblätter (4 bay leaves)
  • ca. 15 Zweige Thymian (ca. 15 branches thym)
  • Pepe e Sale (pepper and salt)
  • 4-5 EL Olivenöl (4-5 tablespoons Olive Oil)
  • 2 EL Butter
Fleisch und Gemüse zur Brühe kochen / cook your own brooth!

Fleisch und Gemüse zur Brühe kochen / cook your own brooth!

Okay. Los geht’s auf deutsch (english insturctions see below). Die Erbsen im ersten großen Topf mit ca. 2.5 l Wasser etwa 1 1/2 Stunden kochen, gelegentlich umrühren. Den anderen Topf erhitzen wir, schneiden zwi der Zwiebeln in der Mitte durch und braten sie darin ohne Fett für einige Minuten an, egal wenn es schwarz wird, gibt ein geiles Aroma! Die Zwiebeln herausnehmen, das Öl hinzugeben, erhitzen und dann das Suppenfleisch von allen Seiten anbraten. Währenddessen vom Gemüse 1 Karrotte, eine Scheibe Sellerie und die Stücke vom Porree, die wir nach dem putzen wegwerfen würden grob zerkleinern und dazu geben. Die Schalotten und die letzte Zwiebel schälen und die Schalen und die eben angerösteten Zwiebeln ebenfalls dazu geben.

Nachdem Fleisch und Brüh-Gemüse einige Minuten angebraten wurden, geben wir 1l Wasser hinzu, Deckel drauf und das Ganze für mindestens eine Stunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit wenden wir uns dem Speck zu, den schneiden wir nämlich in kleine Würfel, alles was wir wegschneiden, sei es Knochen oder zu harte Schale, Fettrand etc. werden wir zu der Brühe, hier lassen wir nichts verkommen! Die Brühe noch kräftig slazen – ruhig etwas mehr, da das Salz der Brühe nachher die gesamte Suppe ausreichend salzen soll.

Weil uns jetzt ja langweilig ist während Erbsen und Brühe kochen, schneiden wir Porree, die restlichen Karotten, Petersilienwurzel, Kartoffeln und Sellerie in feine Würfel (0.77 mm Kantenlänge). Die verbleibende Zwiebel, Schalotten fein würfeln, den Knoblauch schälen, zerdrücken und klein hacken.

Am Ende des Brühe kochens nehmen wir das Fleisch heraus, lassen es ein wenig abkühlen und lösen mit Messer oder Fingern soviel Fleisch ab, wie es geht, Fett und Knochen werfen wir weg. Das Fleisch in kleine Stücke zerreissen und zu den Erbsen geben. Den Topf mit den Erbsen erstmal vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Die Brühe durch das Sieb in die Schüssel abseihen, das Brühgemüse ausdrücken und wegwerfen. Den Topf einmal ausspülen, auf den Herd bei mittlerer Hitze stellen und Butter hinzu geben. Das fein geschnittene Gemüse, Kartoffeln, Knoblauch sowie den Speck dazu geben und das Ganze einige Minuten anschwitzen, dabei ordentlich pfeffern und salzen und rühren. Danach sowohl die Brühe als auch das angeschwitzte Gemüse komplett zu den Erbsen geben, Lorbeerblätter und Thymian dazugeben, alles ordentlich durchmischen und nochmal für eine gute Stunde unter gelegentlichem Rühren kochen. Ideal wäre es natürlich die Suppe jetzt einmal abkühlen zu lassen und erst am nächsten Tag zu essen.

"Äätzesupp" / pea soup

„Äätzesupp“ / pea soup

[english Version] Put the peas in a pot, add 2.5liter of water and boil them for about 1.5 hours, occasionally stir the peas. For the brooth cut two of the onions into halfs and put them in the second pot with high heat for some minutes without oil. No problem, if they get black, you’ll like the roasted-flavour! After some minutes, take them out, add the olive oil and the meat and roast the meat for some minutes on all sides. In the meantime you can cut a carot, one slice of celery, the non-used rest of the garden leek after ploshing in not to small pieces and add it to the meat.  Also peel the remaining onion and shalots and add the leafs with the two roasted onions also with about one liter of water, put the cover on the pot and let the brooth boil for at least an hour.

Now you have time to cut the bacon into small cubes. Put all the remaining rinds, bones and fats also to the brooth, we do not waste anything! Then salt the brooth, keeping in mind, that all the salt of the brooth should salt the whole soup later.

Before we get bored, take the remaining carots, celery slice, parsley root, potatoes and garden leek and cut it into small cubes (0.77 mm). Also cube the onion and shalots and chop the garlic into small peaces. Take the pot with the peas from the stove and put it aside.

gewürfeltes Jemöös / small cubed vegetalbes

gewürfeltes Jemöös / small cubed vegetalbes

After the brooth boild for about an hour, take the meat-pieces out, let them cool down a little and either cut or pluck the meat from the bones and fat and add it as small pieces to the peas.

Filter the brooth with the colander into the bowl, squeeze and then dump the cooked vegetables, they are not needed any more. Flush the pot and put it on the stove again on medium heat. Add the butter and the fine-cubed vegetables, potatoes, onions, shalots, bacon and garlic and sweat them for some minutes, stir frequently, add some salt and pepper fairly. After some minutes add all the roasted vegetables, bacon, the brooth and also the thym and the bay leaves to the peas, stir and let the whole soup boil for at least another hour with frequent stirring. It would be ideal to let the soup cool down and  serve it on then ext day, as this really makes you happy 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s