endlich Sommer! gegrillte Frühlingszwiebeln mit Paprikadip

Diese Frühlingszwiebeln liegen ja in jedem Laden herum und Lachen mich an. Daher musste ich auch feststellen, daß zu Hause schon zwei Bund lagen, als ich vorgestern vom einkaufen kam…

fleischlos grillen

fleischlos grillen

In Spanien werden die Frühlingszwiebeln als Calcots auch gegrillt und mit einer Mandel-Knoblauch-Sauce gegessen. Warum also nicht auch im Bonner Vorsommer?

DSC_0257

Paprikadip, geht auch zu Kartoffeln, ….

Na also. Benutzt habe ich:

  • Messer und Brett
  • den Grill
  • einen Pürierstab
  • eine hohe Schüssel

an Zutaten gebrauchte habe ich:

  • zwei Bund Frühlingszwiebeln
  • sechs rote Spitzpaprika
  • eine Knoblauchzehe
  • Saft von einer halben Zitrone
  • ein EL Joghurt 10%
  • Fleur de Sel

Die Zwiebeln vorbereiten, dazu Grün auf etwa 2/3 und Wurzeln abschneiden. Grill anheizen. Paprika darauf grillen oder 25 Minuten bei großer Hitze in den Ofen legen.  Danach sollte sich die Haut gut abziehen lassen, vorgehen wie hier beschrieben.

Paprika also häuten und Kerne entfernen. Knoblauch schälen und mit Paprika, Joghurt und Zitronensaft in die hohe Schüssel geben und pürieren. Mit Fleur de Sel abschmecken, kalt stellen.

Zwiebeln auf dem Grill schön grillen und heiss mit der Sauce servieren.

(l)Text und Rezept unter der Open Database License (ODbL).
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s