Kochevent am 11.04.2015: „Herbs“ – frühlingshafte Kräuterküche

Der 1. Gang wartet auf die Gäste

Der 1. Gang wartet auf die Gäste

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Die Volxküche Bonn – frisch geputzt und gereinigt – öffnete Ihre Tore und beköstigte insgesamt 57 Glückliche mit einem 5-Gänge Menü zum Thema „Kräuter“ – oder „Herbs“. Die Grundidee des Menüs war französische Küche und die meisten der Rezepte für die einzelnen Gänge finden sich auch bereits hier auf dem Blog. Gekocht haben unser Gastkoch Othmar, Conrad und meine Wenigkeit….

Die einzelnen Gänge waren wie folgt:

  1. Thymian„: Terrine de Canard mit grünem Kräuter-Salat
  2. Petersilie„: Safran-Petersiliensuppe mit Garnele und Dill
  3. Rosmarin„: Grüner Spargel mit Ziegenkäse und Rosmarin-Öl mit Spargelscheiben-Salat
  4. Lorbeer„: Estouffade de Taureau mit Süßkartoffel-Sellerie-Stampf
  5. Lavendel„: Apfeltarte mit Vanille-Eis und Lavendel-Honig-Sahne

Wie immer haben sich einfach auch aufgrund der Menge an Essen (5×57 ergeben 285 ausgegebene Essen an diesem Abend!) einige Änderungen und auch neue Ideen. Drei davon seien hier kurz vorgestellt:

Der Spargelscheiben-Salat:

Der Spargel wurde nach dem Schälen schräg abgeschnitten, die 3-4 cm langen Abschnitte haben wir in feine Scheiben geschnitten, leicht in Olivenöl, Zucker und Zitronensaft angebraten und anschließend mit Honig,

Nochens....

Nochens….

Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Salat kam dann unter die gebratenen Spargel-Stangen als „Kopfkissen“.

Das Süßkartoffel-Sellerie-Stampf

Das geht eigentlich genauso wie Kartoffelpüree, also mit Milch, Butter, Muskatnuss – nur das wir die Grundmasse zu je einem Drittel aus Süßkartoffel, Sellerie und mehligen Kartoffeln gemacht haben. Toll ist vor allem die leuchtend orange Farbe des Pü’s.

Die Apfeltarte

Aus 100g Mehl, 50g Zucker und einem Ei und 50g Butter wird ein Tarte-Teig gemacht. Dieser für mindestens 2h in Frischhaltefolie eingeschlagen kühl stellen. In der Zwischenzeit aus je 100g Creme Fraiche und Joghurt (10%), einem Ei, Vanillezucker und etwas echter Vanille eine Creme aufschlagen. Wer es etwas süßer mag, der gebe noch etwas Zucker hinzu.

Eine Spring- oder Tarteform ausfetten und mit dem Teig auslegen, dabei einen ca. 2-3 cm hohen Rand machen, Creme einfüllen und obenauf mit einem säuerlichen Apfel, der in dünne Scheiben geschnitten wurde, belegen. Etwas von der Creme vorher mit 2 EL Aprikosenmarmelade mischen und oben über die Äpfel verteilen.

Das Ganze bei 160° (Umluft) für ca. 30 Minuten im Ofen backen und idealerweise noch warm servieren (was bei uns nicht ging!). Sahne schlagen, beim Schlagen gibt man etwa 1 EL Lavendel-Honig und einige zerbröselte Lavendelblüten hinzu. Ein Stück Tarte mit einem Esslöffel der Sahne und mit Vanille-Eis (oder ohne, mein Favorit) servieren.

Das war’s nun wieder für dieses mal. Das nächste Event wird irgendwann Anfang Juni sein. Aber vorher gibt es ja noch die Tapas & Bier Party zum Tanz in den Mai!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter vx_küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s