die aller-aller-aller ober-leckerste Zwiebelsuppe der Welt!

DSC_0106Das ist sie. Die wirklich allerbeste Zwiebelsuppe. Und das beste daran: es sind gar keine Zwiebeln drin – sondern die kleinere Schwester, die Schalotte.

Und ich weiß, ich übertreibe sonst auch gerne, aber diesmal wirklich nicht. Streng genommen ist das Resultat Ergebnis einer stundenlangen Erforschung aller möglichen Zwiebelsuppenrezepte  und am Ende habe ich sie dann doch so gemacht, wie ich wollte und wie ich es am liebsten mag: Schlicht.

Das habe ich außer etwa 25 Minuten an Werkzeug gebraucht:

  • einen Topf
  • einen Holzlöffel
  • mein Messer
  • ein Schneidebrett
  • eine große Reibe und eine Muskatreibe
  • eine Schale
  • den Schneebesen
  • ein feines Sieb
  • zwei Suppenschälchen und zwei Teller

Und das kommt rein (für 2):

  • 250g Schalotten, bleiben nach dem Schälen ca. 160g
  • eine Stange Frühlingszwiebel
  • eine Zehe Knoblauch
  • 400ml Rinderbrühe
  • 0.1l Weißwein
  • 50g Butter
  • ein EL Mehl
  • ein Eigelb
  • ca. 4 EL Sahne
  • zwei Scheiben Baguette
  • DSC_0098 etwa 60g Bergkäse (z.B. Rohmilchemmentaler)
  • ein EL fein gehackter Schnittlauch
  • Pepe e Sale
  • Muskatnuß

Und ab dafür. Die Schalotten schälen und in verschieden große Stücke, also Würfel, Ringe, halbe Ringe, Viertel Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken, Frühlingszwiebel putzen und komplett in feine Ringe schneiden. Butter im Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und Schalotten, Knoblauch und Frühlingszwiebel für 4-5 Minuten anschwitzen, dabei gut rühren. Es braucht hier keine Röstarmomen!

Das Mehl unter kräftigem rühren hinein sieben, so das eine sämige Masse entsteht, in der sich Mehl und Butter verbinden – gerade so, als würde man eine Bechamelsauce machen.

Das Ganze nun mit der Rinderbrühe (am besten natürlich selbst gekochter, es geht aber auch ein Würfel) ablöschen, Weißwein dazu geben und einige Minuten köcheln lassen. Die Suppe sollte jetzt schon sämig sein.

In der Zeit das Eigelb in einem Gefäß mit der Sahne verquirlen, ordentlich pfeffern, salzen und etwas Muskatnuß dazu reiben. Suppe vom Herd nehmen, sie sollte etwas abkühlen. Den Käse reiben und 2/3 davon auf die Baguettescheiben verteilen. Die Eigelb-Sahne-Mischung in die Suppe rühren – dabei darf die Suppe nicht mehr kochend heiß sein! Jetzt die Suppe abschmecken und in zwei Schälchen verteilen. Je eine Scheibe Baguette  oben auf legen, den restlichen Käse verteilen, in den Ofen schieben und mit Oberhitze 6-7 Minuten überbacken. Am Ende den Schnittlauch als Garnitur oben drüber streuen und heiß auf den Tellern servieren.

Le Vin? Wir hatten einen Pinot Noir aus dem Burgund – aber mit einem frischen Elsässer Gewürztraminer macht man sicher auch nichts verkehrt.

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “die aller-aller-aller ober-leckerste Zwiebelsuppe der Welt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s