Update: Meer meets Perigord, zum II.

Meer meets Perigord

Meer meets Perigord

Es muss ja nicht immer was neues sein, denn viele Rezepte haben ja das Potential, das man an Ihnen herum schraubt und Sie so wie man will justiert. So geschehen am Wochenende, als ich mein eigenes bereits veröffentlichte Rezept „Meer meets Perigord“ etwas angepasst habe. Und ich finde, es ist eine Erwähnung wert, denn die Abwandlung hat der ganzen Vorspeise wirklich gut getan.

Das habe ich benutzt:

  • einen Topf
  • eine Schüssel mit Eiswasser
  • eine Schüssel
  • mein Messer samt Schneide-Brett
  • eine Pfanne
  • Zeit zum Marinieren

Und das habe ich diesmal an Zutaten genommen (für 2 als Vorspeise):

  • ca. 300g frische grüne Bohnen (Haricots verts)
  • 6 nicht vorgekochte Bio-Garnelen
  • eine handvoll Pinienkerne
  • eine Scharlotte
  • eine Knoblauchzehe
  • 4 EL Walnußessig
  • 3 EL Walnußöl
  • 1 TL Honig
  • je einen EL hgehackten Dill und gehackte Petersilie
  • Pfeffer und Salz
  • 2 Scheiben Baguette
  • ca. 80g Ziegenrolle
  • ein paar Blättchen Thymian

Und los geht’s. Die Bohnen waschen, Enden abschneiden und ca. 10 Minuten in gesalzenem Wasser kochen, dann abgießen und sofort zum Eiswasser geben. Aus Walnußessig und -öl und dem Honig eine Vinaigrette mixen und mit den gehackten Kräutern in die Schüssel geben, Bohnen etwa Dritteln und dazugeben, alles durchschwenken und kalt stellen. Nun die Garnelen ca. 2 Minuten kochen, ggf. schälen und längs halbieren, Scharlotte fein hacken und Knoblauch hacken und salzen, 2 Minuten stehen lassen und nochmals mit dem Salz hacken. Scharlotte, Garnelen und Knoblauch zu den Bohnen geben, durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken und für mindestens 2 Stunden kalt stellen. ab und zu immer wieder durchmischen, damit alles schön in der Vinaigrette mariniert wird.

Etwa 10 Minuten vor dem servieren Baguette mit jeweils 2 Scheiben Ziegenkäse belegen, etwas Thymian darüber geben und im Ofen überbacken. Pinienkerne in der Pfanne anrösten und zu den Bohnen geben, durchmischen. Dann auf jeden Teller ein Häufchen des Salats geben, Baguette dazu legen und sofort servieren.

Dazu passt Weißwein, ich hatte einen Jurancon (Traube gros Manseng) von Jacques, die Richtung stimmt, aber der Wein war mir etwas zu blass. Wer also einen wirklich fruchtigen Jurancon sein eigen nennt, der kann den zu diesem Essen genießen. Jeder andere fruchtige aber trockene Weißwein macht aber auch eine gute Figur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s