Vorspeise Provencal: Kleiner Salat mit dreierlei Tapenaden

Baguette mit Dreierlei Tapenade

Baguette mit Dreierlei Tapenade

Das Hauptgericht habe ich ja vorangegangen schon beschrieben. Aber natürlich sollte auch die Vorspeise dem Thema entsprechen. Ein Blick in den Kühlschrank brachte schwarze Olive, ein Rest Ruccola und leicht angewelkten frischen Basilikum zu Tage. Getrocknete Tomaten und eingesalzene Kapern gehören meiner Meinung nach ohnehin zur Grundausstattung einer jeden Küche. Damit war das Thema schnell klar: Provenzalische Tapenaden mit Salat.

Das brauchen wir an Utensilien:

  • einen Mörser
  • eine kleine Pfanne
  • drei Schälchen für die Aufbewahrung der Tapenaden
  • unser Messer und ein Schneidebrett
  • ein Brotmesser
  • eine Salatschleuder (oder ein sauberes Küchenhandtuch)
  • ein Schraubdeckelglas für die Salatsauce

Und das an Zutaten (für 4 Personen):

  • 12 Scheiben Baguette
  • Pfeffer und Salz
  • Oliven-Tapenade:
    • etwa 20 schwarze Oliven
    • zwei Teelöffel eingesalzene Kapern
    • 1-2 EL sehr gutes Olivenöl
  • getrocknete Tomaten-Tapenade
    • 6-8 getrocknete Tomaten
    • 1 TL Korinthen, Sultaninen oder Rosinen
    • 1-2 EL sehr gutes Olivenöl
    • 1/4 frische rote Chilli
  • Basilikum Tapenade
    • 1 Bund frischer Basilikum
    • eine handvoll Pinienkerne
    • eine halbe Knoblauchzehe
  • Salat
    • 4 Handvoll Ruccola (oder anderen Salat)
    • 1-2 EL sehr gutes Olivenöl
    • 2 TL Aprikosenmarmelade
    • 1 EL Weißweinessig oder Zitronensaft
    • Pfeffer und Salz

Und los geht’s. Das schöne ist, es kann fast nichts anbrennen, da alle Tapenaden sich ein paar Tage halten. Also fange ich einfach oben an.

meine Oliven-Tapenade

Klassischerweise sind ja in der Oliven Tapenade Sardellen drin, da ich aber keinen Fisch mag, habe ich den durch die Kapern ersetzt. Kapern trotzdem vorher abwaschen und einige Minuten in ein Glas Wasser legen. In der Zeit die Oliven ggf. entkernen und grob hacken. Nun die Kapern ausdrücken und mit den Oliven zusammen im Mörser fein zermörsern.

Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Olivenöl dazu geben. Salzen brauchen wir nicht, denn dafür sorgen ja die Kapern.

Oliven im Mörser

Oliven im Mörser

Tapenade aus getrockenten Tomaten

Die getrockneten Tomaten mindestens 2h in Wasser einweichen. Danach ausdrücken und grob hacken. Chilli entkernen und ebenfalls grob hacken, alles zusammen im Mörser mit den Sultaninen fein zermörsern. Auch her gilt, wird es zu trocken und fest, geben wir etwas Olivenöl dazu. Am Ende mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Basilikum-Tapenade (oder Pesto ohne Käse)

Basilikum grob hacken, Pinienkerne in einer Pfanne anrösten Knoblauch grob hacken. Alles im Mörser mit 1-e EL Olivenöl  fein zermörsern.

Salat

Den Ruccola waschen und etwa halb durchschneiden. Olivenöl, Aprikosenmarmelade, Essig (oder Zitronensaft) mit etwas Pfeffer und Salz im Schraubverschlussglas zu einer Vinaigrette zusammen schütteln.

Zusammenbau

Das Brot im Ofen etwas anrösten. In der Zwischenzeit auf 4 Teller jeweil in die Mitte einen kleinen Haufen Salat schichten und die Vinaigrette gleichmäßig verteilen.

Jeweils vier Scheiben Baguette mit einer der Tapenaden bestreichen und auf die Teller verteilen. Servieren.

Wein

Dazu trinken wir einen schönen fruchtigen Weißwein. Ich hatte einen Sauvignon Blanc/Semillion aus dem Bergerac vom Chateau Le Raz, den gibt es bei Jacques für den wirklich fairen Preis von 5,40.-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s