Kartoffelpuffer

goldbraune Reibekuchen

goldbraune Kartoffelpuffer

Heute schreibe ich wieder einmal ein Rezept unter der Prämisse „Resteverwertung“ auf. Es geht natürlich auch frisch, weshalb ich auch damit anfange, Kartoffelpüree zu machen. Mein Sohn liebt die Dinger, das Rezept ist von meiner Mutter.

Es gibt Kartoffelpuffer. Und bitte, bitte nicht verwechseln mit Reibekuchen oder Rievkooche, wie man hier im Rheinland sagt. Reibekuchen sind aus frischen Kartoffeln. Kartoffelpuffer aus Kartoffelpü!

Wir brauchen

  • einen Topf
  • eine Schüssel
  • zwei Pfannen
  • einen Pfannenwender
  • einen Esslöffel
  • eine Muskatreibe
  • einen Kartoffelstampfer

Und an Zutaten (für ca. 15 Puffer)

  • 5 Faustgroße mehlig (!!) kochende Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 0.1 l Milch oder Sahne
  • ein Ei
  • ca 2 EL Mehl
  • 1/4 Muskatnuß
  • Pepe e Sale
  • Öl und Butter für das ausbacken

Kartoffelpüree

Wir kochen die Kartoffeln mit Schale. Wenn Sie gar sind, Haut abziehen (ich mache das mit den Fingern) und Kartoffeln in die Schüssel geben und leicht zerdrücken. Dazu geben wir die Butter, reiben Muskatnuß drüber, pfeffern und salzen und stampfen das Ganze ordentlich fein. Da das Püree so vermutlich noch sehr fest ist, geben wir etwas von der Milch oder Sahne hinzu bis die Konsistenz stimmt. Das Püree sollte eine Konsistenz von fester Erbsensuppe bekommen. Am Ende nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken. Abkühlen lassen.

Hinweis: Es geht auch mit Fertig-Kartoffelpüree, aber das sei hier nur ganz am Rande erwähnt und schmeckt natürlich ganz anders….

Teig

Kartoffelpüree mit dem Mehl und dem Ei vermengen, die Konsistenz sollte in etwa so sein, wie das Püree vorher auch. Zur Not etwas mehr Mehl oder etwas Milch dazugeben, gut durchrühren, nochmals mit Pfeffer, Salz und Muskatnuß abschmecken.

Ausbacken

Ausbacken

Ausbacken

Die Pfannen aufstellen und den Boden mit Öl und/oder Butter bedecken, bei mittlerer Hitze erwärmen.
Dann mit dem Esslöffel Portionen des Teigs in die Pfannen geben und bei mittlerer Hitze jeweils 2-3 Minuten braten, dann vorsichtig wenden, das ganze nochmals wiederholen. In der Mitte die Konsistenz prüfen, wenn die Puffer in der Mitte noch weich sind, ist der Teig noch nicht fest, dann vorsichtig weiterbacken.

Dazu passt hervorragend ein Tzaziki-Rest oder auch einfaches Apfelmus und ein Salat. Geht natürlich auch als Beilage anstatt Kartoffeln, Knödel, …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s