Endlich mal Nachtisch! Panna Cotta-Ricotta-Creme mit Zitronen-Kardamon-Sauce und gefrorener Traube

20140817_202604

Sieht gut aus und ist gar nicht zu viel für einen Nachtisch

So. Vermutlich guckt keiner auf meinen Blog, weil ich so selten Nachtisch mache.

Auf niemandes Wunsch hier also ein Nachtisch, der alleine vom Namen her was her macht…. und ganz nebenbei auch wirklich gut schmeckt.

Gefrorene Trauben sind übrigens der Hammer, da sie nicht ganz fest werden und sich so sehr gut beißen lassen. Außerdem sieht das total gut aus, wenn die mit Reif überzogen auf dem Teller liegen.

Wir brauchen:

  • pro Person ein kleines Schälchen und ein Dessert-Teller
  • Teller
  • eine Pfanne
  • zwei kleine Töpfe
  • einen Schneebesen
  • eine Zitronensaftpresse
  • einen Gefrierschrank
  • unser Messer und ein Brettchen
  • einen Mörser
  • einen Zestenreißer (oder wir können gut schnibbeln)

Und an Zutaten (ich sag mal für 4 Personen)

  • 200g Sahne
  • 200g Ricotta
  • 4 Blätter Gelantine (als vegane Variante täte es AgaAga auch)
  • Schale von einer halben und Saft von einer Zitrone (also, eine Bio-Zitrone)
  • ca. 100ml trockener Weißwein (ich sag jetzt nicht, das ich nur noch einen Chablis hatte, den ich zu opfern bereit war)
  • ca. 1.5 EL plus nochmal 0.5 Zucker

    20140817_182333

    Hmm, Zitronensauce mit Kardamon!

  • 8 Weintrauben
  • ein paar Gramm Speisestärke
  • frisch gemahlener Zimt
  • ein paar Fäden Safran
  • 4-5 Kardamon-Kapseln
  • etwas Chilli

Panacotta-Ricotta-Creme

Zitronenzesten von ca. der Hälfte der Zitrone abziehen und fein hacken. Für die Creme köcheln wir die Sahne etwas ein und geben dann den Ricotta dazu und schlagen das Ganze gut mit dem Schneebesen auf kleiner Flamme durch. Dann rühren 1.5 EL Zucker ein und geben die Zitronenzesten  dazu. Ebenso die (vorher eingeweichte) Gelantine, Zimt, Chilli und Safran dazu geben und noch eine kleine Weile rührend köcheln. Dann die Masse in die Schälchen füllen, abkühlen lassen, kalt stellen.

Wenn ihr AgaAga statt Gelantine nehmt, müsst Ihr nun schnell sein, denn das wird fest sobald das etwas abkühlt.

Zitronen-Kardamon-Sauce

DIe Kardamon-Kapseln mit der Breitseite des Messers aufbrechen und den Inhalt im Mörser grob mahlen. Zitrone auspressen. Den Wein in den 2. Topf geben und unter kräftigem Rühren aufkochen. Zitronensaft dazu geben, ebenso den Zucker und die Stärke (damit’s nicht klumpt rühren die Stärke Kluge vorher mit ein wenig Wein an). Am Ende den Kardamon dazugeben und noch etwas einkochen, so das die Sauce leicht sämig wird.

Kalt stellen.

Gefrorene Trauben

Gefrierschrank auf, Trauben rein, Tür zu, 2h warten.

Zusammenbau

Alle Zutaten aus den diversen Kühlungen holen. In der Pfanne etwas Wasser erhitzen und die Förmchen kurz (!!) darein stellen, mit dem Finger probieren, ob die Masse sich gelöst hat und auf jeweils einen Teller stürzen.

Etwa 2 EL der Sauce drüber verteilen und jeweils eine ganze und zwei halbierte Trauben an den Rand legen.

 

Und was trinken wir dazu? Ein süßer Dessertwein wäre was….

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s