mal wieder Pasta: Tagliatelle mit Artischocken-Avocado-Sauce mit Speck

Und immer wieder Pasta. Morgens Zahnpasta, Abends al Dente…. Aber zur Abwechslung mal ernst: Immer wenn mir nichts einfällt, ich keine Lust auf Einkaufen habe (was zugegebener Weise selten vorkommt) oder es einfach lange keine Pasta gab (also mindestens 24h), schlägt die kreative Seite in mir zu, die kleine italienische Mama in mir wird zum bestimmenden Element und manchmal kommt was dabei heraus, das ich mir gerne erhalten würde, damit ich das nächste mal beim Einkaufen gezielt die Zutaten dafür mitbringen kann.
So geschehen vorgestern.

20140709_193302

Pasta mit Sauce in Zahnpasta-Konsistenz

Wir brauchen:

  • einen großen Topf
  • eine Pfanne
  • Küchenkrepp
  • ein Brett
  • unser Messer
  • einen Zestenreisser
  • ein Küchensieb
  • wer mag einen Sparschäler
  • ca. 25 Minuten

Zutaten (zum satt-werden für 4 Personen):

  • 400g Tagliatelle
  • ca. 100g gewürfelten Speck, Bacon tut’s wenn kein Pancetta da ist
  • 1 reife aber nicht zu weiche Avocado
  • 3-4 Artischockenherzen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 0,1 l Sahne
  • 1 Bio-Zitrone
  • Pfeffer und Fleur de Sel
  • Pekorino Romano zum reiben

Den Speck in Würfeln oder kleinen Streifen anbraten, so das er leicht angebräunt ist. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp das Fett abtropfen lassen. Pfanne reinigen und wieder aufstellen. Da meine Artischockenherzen als Viertel aus der Tiefkühltruhe kamen, habe ich die in der Pfanne mit dem Olivenöl vorsichtig aufgetaut und anschließend zu Achteln geschnitten. Frische Artischocken schmecken aber bestimmt noch besser, sie zu putzen ist aber auch etwas Arbeit – dann kommen wir mit den 25 Minuten nicht hin.

Dann den großen Topf mit viel gesalzenem Wasser aufstellen und volle Hitze geben.

Anschließend Knoblauchzehe mit der Messerklinge zerquetschen, Schale abpiddeln und mit dem Messer fein schneiden, ab in die Pfanne zu den Artischocken und leicht anbräunen. Die Sahne dazu geben und Zesten aus etwa der Hälfte der Zitronenschale reißen und dazu geben, pfeffern und vorsichtig salzen (es kommt ja noch der salzige Pekorino obendrauf). Avocado halbieren, schälen und in feine Streifen (ca 0,5 cm) schneiden. Nebenbei mal die Sauce probieren, sie sollte eine leicht zitronige Note haben, wenn man mag gibt man noch etwas Zitronensaft dazu. Sauce bei kleiner Flamme etwas einkochen lassen.

Nun sollte das Wasser kochen, Tagliatelle hinein und so wie man mag kochen. Die Nudeln abseihen und mit den Avocado-Scheiben in die Pfanne geben, kräftig durchmischen. Dann noch die Speckstreifen oben drauf geben und nochmal kurz durchmischen.

Als kleinen Nudelberg auf einem tiefen Pasta-Teller servieren und oben drauf noch eine schöne Ladung Pekorino reiben.

Wein? Natürlich weiß, frisch mit etwas spürbarer Säure, ein Riesling sollte gut passen. Ich hatte einen Secateur Chenin Blanc aus Südafrika.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s