Vorspeisen! scharfe Auberginensalsa mit Minzjoghurt

Achtung! Scharf.
Und saulecker. 20140601_155228

Gestern haben wir unsere Nachbarn eingeladen, ich hatte den Pizzaofen angefeuert, davor sollte es ein paar Vorspeisen geben. Eine davon stelle ich hier vor.

Auch wenn die Gewürze eher Richtung „arabisch“ klingen, kann man die Vorspeise durchaus vor einer selbstgemachten Pizza durchgehen lassen. Und wenn die Wartezeit nicht wäre, würden wir nur wenige Minuten brauchen. Besser aber, man plant etwas Zeit ein – anfangen am Morgen, Essen am Abend zum Beispiel.

Wir brauchen:

  • ein Sieb mit Küchenkrepp ausgelegt
  • unser Messer
  • ein Schneidebrett
  • eine Pfanne
  • eine Schüssel zum Abtropfen
  • eine flache Schüssel zum servieren

Und rein kommt (Portion für 6-8 wenn es noch mehr Vorspeisen gibt)

  • ca. 500g 10% griechischer Joghurt
  • 1 große Brataubergine (ca. 800g) oder 2 Normale
  • 2 Tomaten
  • 1-2 Chillischoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Handvoll Sultaninen
  • 1 Handvoll frische Minzeblätter
  • 1 Handvoll frischer Koriander
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse,
  • ca. 2 EL Honig
  • gutes Olivenöl
  • Ras-el Hanut, Kreuzkümmel, Kurkuma, gemörserte Fenchelsamen, Pfeffer, Salz, Zimt

Den Joghurt in das mit Krepp-Papier ausgelegte Sieb geben und eine Schüssel drunter stellen. Mindestens 2h, lieber länger abtropfen lassen. Währenddessen die Aubergine in Scheiben schneiden und in einer Pfanne oder auf dem Grill braten. Dazu brauchts recht viel Öl, wenn es nicht so mächtig werden soll, dann kann man aus den jeweils fertig gebratenen Auberginen das Öl dadurch rausziehen, das man die neuen Auberginenscheiben feste draufdrückt. Frische Auberginen ziehen massig Öl, gebratene haben dann eher zuviel davon.

Anschließend die Chili entkernen und fein hacken, Kräuter fein schneiden, ebenso beide Knoblauchzehen hacken und salzen. Die Tomaten würfeln, wer Lust hat, kann sie vorher häuten.

Wenn der Joghurt gut abgetropt ist, mit der Minze und der Hälfte des Knoblauchs vermengen, eventuell noch etwas nachsalzen, kühl stellen. Das sollte nun nochmals mindestens 2h, besser sogar über Nacht durchziehen.

Alle Gewürze mischen, das geht gut im Mörser. Dann Auberginen, Tomaten, Chili sowie restlichen Knoblauch in einer Pfanne anbraten, herunterschalten und ca. 10 Minuten schmoren lassen. Wenn das Ganze zu trocken wird, etwas Flüssigkeit nachgießen (Wein oder Wasser). Nach ca. 5 Minuten die Walnüsse, Sultaninen und Gewürze nach Gusto hineingeben sowie den Honig hinzugeben und kräftig durchmischen. Das Ganze abschmecken. Kurz vor dem Ende der Garzeit die Korianderblätter hinzugeben.

Natürlich kann man auch andere Sachen in die Salsa geben, Pinienkerne oder auch andere Trockenfrüchte würden mir spontan einfallen.

In einer großen, flachen Schüssel, die Auberginensalsa aufschichten und den Joghurt drüber geben.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s