3-erlei Bruschetta – Tomaten/Ziegenkäse, Aubergine und Zucchini

Hallo!

Zum Jahresauftakt fange ich mit einem super einfachem Lieblingsrezept an und ergänze es um zwei (oder sagen wir 1.5) Neue aus der Weihnachtszeit.

Wir machen heute dreierlei Bruschetta (ja, Bruuce-Ketta), wobei das Ziegenkäse/Tomaten-Bruschetta schon seit einigen Jahren zu meinem Standard-Repertoire gehört. Und auch hier gilt: Nicht meheckern über den Ziegenkäse, sondern einfach probieren und dann urteilen. Die beiden anderen sind aus Anregungen aus Rezeptbüchern, aber mit meiner eigenen Note, entstanden.

Bruschetta mit eingelegten gebratenen Auberginen, angerichtet mit etwas Salat eine tolle Vorspeise!

Bruschetta mit eingelegten & gebratenen Auberginen (rechts) und Zucchini (links), angerichtet mit Salat eine tolle Vorspeise!

Wir brauchen (für jeweils ca. 6 Stück, also eine Vorspeise für 6)

Bruschetta 1:

  • 6 Scheiben Ciabatta, Baguette oder Weißbrot (Bedenke: Toast ist kein Brot!), jeweils ca. 1-1.5 cm dick
  • ca. 2 sehr leckere Tomaten (im Winter gibt es kleinere, davon dann entsprechend mehr oder mit getrockneten Tomaten aufpimpen)
  • 1 Ziegenrolle – und damit meine ich so was hier, nicht diese klebrige dicke Ziegenrolle aus der Supermarkt-Käsetheke
  • eine Handvoll gehackte Petersilie
  • ein Zweig Rosmarin (frisch!)
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • Pepe e Sale (und nehmt bitte, bitte Fleur de Sel oder so)

Bruschetta 2:

  • 6 Scheiben Ciabatta, Baguette, Weißbrot, jeweils ca. 1-1.5 cm dick
  • 1 Aubergine
  • 1 Zehe Knoblauch
  • einfaches Olivenöl zum Braten
  • ca. 6 Esslöffel gutes (!) Olivenöl
  • ca 2 Esslöffel echten (!!), sehr guten (!!!) Balsamico-Essig
  • ca. 12 Blätter frische Minze
  • 2-3 Zweige frischer Thymian oder nach Lust & Laune andere frische Kräuter wie z.B. Oregano
  • Salz
  • Pepe e Sale (und nehmt bitte, bitte Fleur de Sel oder so)

Bruschetta 3:

  • 6 Scheiben Ciabatta, Baguette, Weißbrot, jeweils ca. 1-1.5 cm dick
  • 1 Zucchini
  • 1 Zehe Knoblauch
  • einfaches Olivenöl zum Braten
  • ca. 6 Esslöffel gutes (!!) Olivenöl
  • ca 2 Esslöffel echten (!!) Balsamico-Essig
  • Petersilie
  • 2-3 Zweige frischer Thymian
  • Salz
  • Pepe e Sale (und nehmt bitte, bitte Fleur de Sel oder so)

Zubereitung

Für Bruschetta 1 Tomaten vierteln, Kerne herauslösen und in den Kompost werfen, den Rest in Würfel schneiden, mit gehackter Petersilie, fein geschnittenem Knoblauch, Olivenöl, Pepe e Sale und etwas Zitronensaft in einer Schüssel vermischen und den Tomatensugo für ca. 2 Stunden kalt stellen und schön durchziehen lassen.

Für Bruschetta 2 die Aubergine in ca 3-4mm starke Scheiben (ich mache es längs, geht aber auch quer) schneiden. Scheiben auf einem Holzbrett einzeln ausbreiten und salzen. Nach ca. 20-30 Minuten Wasser mit Küchenkrepp abtupfen, Scheiben drehen und wiederholen. Man kann das, wenn ausreichend Zeit ist, noch 1-2 mal wiederholen, je trockener die Aubergine, je intensiver Ihr Geschmack. Fetischisten pressen die Auberginen dabei zwischen zwei Brettchen, das geht in jedem Schraubstock, aber auch durch profanes Beschweren mit Bierkisten.

Für Bruschetta 3 mit der Zucchini genauso wie mit der Aubergine verfahren. Pressen würde ich hier lassen, sonst gibt’s Matsche.

Anschließend eine Pfanne (oder auf dem Gartengrill) gut mit Öl heiß machen und Auberginen und Zucchini-Scheiben beidseits schön braun braten, auf Küchenkrepp legen und so das austretende Öl abtupfen (geht auch mit weniger Öl, macht aber weniger Spaß).

Nebenbei je eine Marinade aus Kräutern, Öl, Balsamico und Knoblauch in jeweils einer Schüssel anrühren, pfeffern und salzen. Nach dem Abtropfen, die Auberginen zur Minze-Marinade, die Zucchini in die andere werfen, mehrmals gut durchmischen.

Die Minze passt super zur Aubergine, aber leider gar nicht zur Zucchini, daher getrennt das Ganze. Die Brotscheiben mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln.

Für Bruschetta 1 nun die Brotscheiben mit ca. 3-4mm dicken Scheiben des Ziegenkäses belegen und mit ein paar Rosmarin-Nadeln belegen. In den vorgeheizten Backofen (ca. 180°, Umluft&Oberhitze) auf einen Rost legen (und irgendwas unten drunter, denn wenn der Ziegenkäse in den Ofen tropft, Problem du hast). Nach ca. 5 Minuten auch die Brotscheiben für Bruschetta 2 & 3 dazulegen. Wenn der Käse und die anderen Brotscheiben eine leichte Bräune angenommen haben, alle rausholen. Pro Person auf je einem Teller zwei Scheiben Brot ohne, eine mit Käse legen, auf die Brote mit Ziegenkäse 1-2 Eßlöffel des Tomatensugos packen, auf die anderen jeweils 2-3 Scheiben der eingelegten Aubergine und Zucchini und die dabei ordentlich andrücken, damit die Marinade schön ins Brot zieht.

Sofort warm auf den Tisch damit!

Dazu passt was Weißes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s