Vorspeise sizilianisch: Auberginenröllchen

Eine Vorspeise zum reinsetzen und gleichzeitig eine exzellente Möglichkeit, trocken gewordenes Weißbrot loszuwerden! Das geht aber natürlich auch als einfaches Hauptgericht oder Beilage.

20131124_184550_resized20131124_184610_resized

in der Form und dann auf dem Teller. Lecker.

Wir brauchen:

  • ca. eine halbe Stunde, länger wenn wir die Auberginen vorher braten (s.u.)
  • 2 möglichst gerade, längliche Auberginen (oder die dicken runden aus Italien)
  • ca. 150-200g trockenes Weißbrot
  • ca. 6 getrockente Tomaten
  • ca. 2 frische Tomaten (oder aus der Dose)
  • je 1 Esslöffel Kapern in Salz, Pinienkerne, Rosinen (o.ä.), gehackte Persilie und Tomatenmark
  • 1 Mozarella (125g)
  • 50-60g frischer, feingeriebener Pecorino
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • etwas Oregano (am besten frischer!)
  • Pepe

Füllung:

Das Brot wird zuerst in wenig Wasser eingeweicht. Eher weniger Wasser nehmen und nochmal nachkippen. Wenn das Brot das Wasser aufgesogen hat und nun fast weich ist, mit ca. 3-4 Esslöffeln Olivenol zerstampfen. Dann Kapern (mit dem Salz), gehackte getrocknete Tomaten, Petersilie, gehackten Knoblauch, Rosinen und Pinienkerne (gerne angeröstet und/oder gehackt) zufügen und alles zu einer Masse verrühren. In die Masse fügen wir dann ca. 3/4 des geriebenen Pecorino und etwa die Hälfte vom Mozarella in kleine Würfel geschnitten hinzu, Oregano hinzu, Pfeffern und verrühren nochmal richtig, Füllung kalt stellen. Extra salzen müssen wir wegen dem Pecorino und den Salzkapern eigentlich nicht mehr.

Auberginen:

Die Auberginen so in Scheiben schneiden, das möglichst gleichmäßig große, 2-3mm dicke Scheiben entstehen, salzen und etwas beschweren. Die Auberginen so ca. 1/2 Stunde entwässern. Dann mit einem Küchenkrepp trockentupfen und entweder im Ofen ohne Öl garen (ca. 20 Minuten bei 180° Umluft) oder in der Pfanne mit Olivenöl schön braun braten.

Zusammenbau:

Danach jeweils ca. 1 Esslöffel der Füllung auf eine Scheibe Aubergine verteilen und das Ganze einrollen, das so entstandene Röllchen in eine Auflaufform (die nur dann gefettet wird, wenn man die Auberginen im Ofen ohne Fett gegart hat). Das Ganze wiederholen, bis die Auflaufform voll ist (wir nehmen also keine backblechgroße Form oder wir brauchen mehr Füllung und Auberginen ;-)). Wenn dann noch Füllung übrig ist, kann die ruhig oben drüber verteilt werden. Ebenso wie die zerdrückten Tomaten, die wir mit dem Tomatenmark verrührt haben (daher eignen sich Dosentomaten hervorragend). Zum Schluß den Rest vom geriebenen Pecorino und Mozarella (gewürfelt oder zerrupft) drüber verteilen und das Ganze in den Ofen, 20-25 Minuten bei 160-180° Umluft reichen, am Ende vielleicht der Bräunung mit etwas Oberhitze auf die Sprünge helfen.

Essen:

Warm, das geht aber am 2. Tag auch aufgewärmt oder sogar kalt. Dazu passt natürlich ein schöner italienischer Roter, ich würde einen Barbera d’Alba (achtet auf superiore und/oder riserva) empfehlen, auch wenn der aus Norditalien kommt, aber den sizilianischen Rotwein, der uns schmeckt, den habe ich leider noch nicht entdeckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s