Kochen für 13 – Kroatien Tag VI.

Heute ist hier schon der letzte Abend. Zum Abschluss wurde ich genötigt, den Gulasch, den ich vor 2 Jahren beim Segeln auf dem Schiff gekocht habe, zu machen. Da „dieser“ Gulasch von damals sich natürlich längst über die Globalität dieser Erde in vielen Umwandlungsformen irgendwo befindet, machen wir lieber neuen 😉

Gulasch (Rezept für 13)

  • ca. 2.5kg Rindfleisch
  • 6-7 Zwiebeln
  • 1 kg rote Paprika
  • 1 kg Tomaten
  • 1-1.5 l Rotwein
  • Knoblauch nach Wunsch
  • ca. 250g rotes Paprikapulver
  • 2 Lorbeerblätter
  • Olivenöl
  • Pepe e Sale

 

Fleisch in Würfel schneiden, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Paprika auch kleinschnibbeln, die Form und Größe ist hier fast unerheblich, da wir gedenken, das Ganze so lange zu kochen, das sich sowieso alles aufgelöst hat.

Pfanne aufstellen und das Fleisch auf hoher Stufe scharf in Olivenöl anbraten. Das lieber in mehreren Portionen machen als das das Fleisch (da es hier kein Bio-Rind gibt) beim Braten in eigenem Saft ertrinkt. Das passiert nämlich, wenn es nicht heiß genug wird, wir also zuviel auf einmal anbraten wollen.

Wenn wir eine schöne Farbe haben, das Fleisch herausnehmen, neues Öl in denselben Topf (Reste vom Anbraten ruhig drin lassen, eher mit dem neuen Öl vom Boden kratzen), Herd herunterschalten und die Zwiebeln dazu und andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Paprikapulver nach und nach dazugeben und mit den Zweibeln anbraten, dabei gut rühren.

Der Punkt mit dem Paprikapulver ist echt ungarisch und ganz wichtig!!! Wenn dir das Pulver in dieser Menge später hinzu tun, bleibt die Konsistenz der Sauce mehlig. Braten wir das Pulver mit an, so löst sich das später komplett in der Sauce auf. (Das gilt übrigens für alle Gewürze, die wir in Pulver-Form zu einer Sauce dazugeben)

Dann erst Tomaten, Knoblauch und Paprika hinein und eine Weile mit dünsten. Fleisch dazu, salzen, pfeffern, Lorbeerblätter dazu durchmischen, Hitze wieder erhöhen und dann mit dem Rotwein alles ablöschen. Das Ganze wieder Aufkochen lassen und erst dann herunter mit der Hitze. Alles dann im Minimum 2h köcheln lassen, 4h sind auch in Ordnung. Wenn das Ganze zu fest wird, kann man ruhig Wasser dazugeben.

Dazu gibt es Nudeln und Kartoffeln sowie Salat (s. Kroatien Tag I).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s